TT Ads

Wie wir auf dem Blog berichtet hatten, launchte Instagram seine neue Video-Plattform IGTV, die dank Hochkant-TV YouTube den Rang ablaufen sollte. Durch Hochkant-Format und mit einer Milliarde aktiver Nutzer wollte sich IGTV einen klaren Marktvorteil. IGTV-Content kann durchaus auch als Ergänzung zu den beliebten Instagram-Stories gesehen werden, da bei IGTV Clips von bis zu einer Stunde Länge möglich sind, während die Stories nur maximal eine Minute erlauben. IGTV ist außerdem nicht nur eine stand-alone App, die Nutzer im App und Play Store herunterladen können – das Video-Netzwerk ist auch in Instagram selbst integriert. Ein kluger Schachzug, denn durch die orange-gelb leuchtenden Ankündigungen entgeht den Instagram-Nutzern nicht, wenn ein Kanal ein IGTV-Video postet oder einen Live-Stream starten.

Wir werfen einen Blick darauf, wie die Plattform inzwischen performt und welches Potential sich im Influencer Marketing für Brands dort entwickelt hat.

Case Studies: Wie Marken, Institutionen, Medien und Influencer IGTV benutzen

  • Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSF) setzte jüngst auf die Influencerin Lisa Sophie, die rund um das Thema Schwangerschaft eigenen Influencer Created Content präsentierte. Ein Posting von Lisa Sophie weist direkt auf das IGTV-Video hin:
  • Das Medium Buzzfeed produziert für seinen IGTV-Kanal ähnliche Inhalte wie bei YouTube, nur eben im Hochkant-Format. Dasselbe gilt auch für den Sub-Kanal von Tasty, Buzzfeeds Kochshows. Die Videos sind im Schnitt nur einige Minuten lang, aber es gibt auch längere Clips.
  • Die BBC promotet ihre Sendungen auch über einen Kanal auf IGTV.
  • Der sehr bekannte und mit 5 Millionen Abonnenten auch beliebte Fitness-Guru Athlean X geht den praktischen Weg: Die YouTube-Videos werden genutzt, oben und unten bleibt schwarzer Screen. Aber immerhin muss das Smartphone dafür nicht gedreht werden.

Durch neues Update: YouTube zieht nach

Selbstverständlich bleibt bei YouTube die offene Kampfansage durch IGTV nicht ohne Konsequenzen. YouTube kündigte vor rund einer Woche an, von nun an auch Hochkant-Videos besser zu unterstützen und optimiert darzustellen. Dasselbe gelte auch für Videos, die nicht im Format 16:9 sondern in 4:3 gedreht wurden. In beiden Fällen verschwinden die schwarzen Balken links und rechts der Videos und die Clips werden automatisch angepasst. Der USP von IGTV bröckelt somit und man darf gespannt sein, in welche Richtung sich die Influencer wenden – zu Google’s YouTube oder zu Facebook’s Instagram?

Wenn immer sich neue Netzwerke bilden, ist es wichtig, dort vertreten zu sein. Dies kann zusätzlich zu anderen Kanälen, auch YouTube, effizient sein. Denn in der Anfangsphase ist das Engagement meist am höchsten und neue Zielgruppen können erschlossen werden.

Empfehlung direkt von der Vidcon

Die jährliche Konferenz der Video-Industrie, VidCon, beschäftigte sich selbstverständlich auch mit dem neuen Platzhirsch IGTV. Da bis Ende 2018 auch Monetarisierung mit IGTV möglich sein soll, war das Interesse an der Plattform dementsprechend groß. Aus den Panels der VidCon lesen wir folgende Tipps für die Video-Industrie und Content Creators ab:

ReachHero-Empfehlung 1:

Auf mehreren Plattformen vertreten zu sein, gewinnt an Bedeutung, denn jede hat ihre eigene Audience und Algorithmen.

ReachHero-Empfehlung 2:

Auf Algorithmen-Änderungen vorbereitet sein um flexibel reagieren zu können.

ReachHero-Empfehlung 3:

Das eigene Markenimage konsequent durchziehen, aber den Influencer Created Content immer tagesaktuell halten (Format, Inhalt und Aussage).

ReachHero-Empfehlung 4:

Auf einen zunehmend angriffslustigen Kampf zwischen den Plattformen einstellen!

Du möchtest IGTV und Instagram Content mit Influencern für deine Marke gestalten?

TT Ads

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.