TT Ads

Influencer Marketing auf unterschiedlichen Social Media-Kanälen ist eine win-win-Situation für alle Vertragspartner: Marken nutzen die Reichweite der Influencer, und die Meinungsmacher erzielen im Gegenzug ihren Verdienst mit der Kooperation. Weshalb Influencer Marketing zum Marketing-Mix grundsätzlich dazu gehört, erfährst du auch hier auf dem ReachHero-Blog.

Wie finde ich nun heraus, welche Influencer auf welchem Kanal meine Brand nach vorne pushen?

Influencer Marketing als Bestandteil der gesamten Strategie

Die Grundsatzfrage jedes Brandings und jeder Zielsetzung lautet immer: Wie kann ich meine Botschaften meiner Zielgruppe nachhaltig vermitteln? Social Ads, also Werbeanzeigen, sind heutzutage bereits fester Teil des Marketing-Mix. Aber Social Ads sind flüchtig – sie werden dem Nutzer ein paar Mal angezeigt, und sind schnell wieder vergessen. Somit ist der Return-on-Investment eventuell nicht so hoch wie vom Unternehmen gewünscht. Mit Influencer Marketing hingegen kann ein bis zu 11 Mal höherer ROI als durch Ads erzeugt werden – je nach Zielsetzung und Kampagnengestaltung.

Wie baue ich eine Influencer Marketing – Strategie auf?

Um die passenden Kanäle zu finden, muss zuerst die Strategie festgelegt werden. Kurz gefasst sieht eine Influencer Marketing Strategie immer folgendermaßen aus:

  1. Zielsetzung: Welche Zielgruppe? Welche Nische? Welche Demografie? Durch die Beantwortung dieser Fragen kristalliert sich der passende Influencer heraus.
  2. Landing Page als Recruiting Hub: Sorge dafür, dass Influencer, Blogger und Agenturen auf deiner Website einen separaten Bereich betreten, der nur sie anspricht. So wie beispielsweise unsere ReachHero-Landing Page für Influencer.
  3. Erstelle eine Kartei: Social Media Influencer aufzulisten, die für deine Strategie passend erscheinen, ist der erste Schritt auf der Suche nach dem passenden Kooperationspartner. Nutze Personen, die schon bekannt sind, oder finde Nischen-Influencer, die einen großen Einfluss auf die Zielgruppe ihres Special Interest Themas haben. Du findest solche Meinungsbildner meist über relevante Hashtags.
  4. Bewege dich auf den Kanälen des Influencers: Hier sind wir schon bei des Pudels Kern – nicht du gibst dem Influencer Kanäle vor, sondern nutzt dessen „Spielwiese“ für deine Zwecke. So bleibt der Influencer glaubwürdig und deine Botschaft kann authentisch präsentiert werden.

Wichtig: Solche Kampagnen sollten niemals kurzfristig gedacht werden und die relevanten KPIs müssen ebenfalls gemessen werden. Womit wir schon beim Reporting angelangt sind, das stets ein Teil des Ganzen beim Influencer Marketing sein sollte. Du willst mehr Info zur Kampagnen-Konzeption? Auf unserem Blog kannst du nachlesen, wie du eine erfolgreiche Influencer-Kampagne konzipierst und welche 4 Essentials dein Influencer Marketing zielführend machen.

Welche Influencer – Kanäle eignen sich für meine Marketing – Botschaft?

Grundsätzlich sind alle Social Media-Kanäle unterschiedlichen Altersgrupen und Demografien zuzuordnen – auf Pinterest ist beispielsweise die Zielgruppe im Durchschnitt älter und weiblicher als auf Snapchat oder YouTube. Wie findet man also den relevanten Kanal des passenden Influencers?

Dein Produkt und deine Botschaft auf dem passenden Kanal

Ist dein Produkt visuell sehr ansprechend, empfiehlt sich die Vermarktung auf bildstarken Plattformen wie Instagram und Pinterest. Wenn du allerdings viel zu sagen hast – also Storytelling dein Ziel ist – solltest du eher YouTube- oder Facebook-Videos dafür nutzen. Wer wiederum rund um das Produkt oder die Brand viel erklären möchte, ist mit Bloggern als Kooperationspartner gut bedient.

Der ideale Influencer und seine bestehenden Kanäle

Jeder Influencer wird bereits unterschiedliche Kanäle nutzen. Die Kanäle, die nicht zu ihm und seiner Zielgruppe passen, wird er auch nicht bespielen. Daher bewegst du dich mit deiner Brand idealerweise auf dem Kanal der zu deiner Marke und zum Influencer-Content passt.

Influencer Marketing und Glaubwürdigkeit

Gesponserter Content sollte sich immer harmonisch in die Kanäle der Meinungsmacher einfügen, sonst sticht er zu sehr heraus und wirkt nicht authentisch. Dann erreichst du mit deiner Platzierung eventuell das Gegenteil einer nachhaltigen Positionierung in der anvisierten Zielgruppe. Damit glaubwürdiger Influencer Marketing Content entsteht und verbreitet wird, solltest du eng mit den Influencern zusammen arbeiten. Sie wissen genau, was die Follower „wollen“ – und was nicht.

Fazit: Aus den Kanälen des Influencers wählen

Wie oben schon erwähnt: Du suchst im ersten Schritt nicht den Kanal, sondern den zu deiner Botschaft passenden Influencer. Wenn du den idealen Meinungsmacher mit Markenfit gefunden hast, suchst du passend zu deiner Zielsetzung aus dessen vorhandenen Kanälen einen oder mehrere aus, die zu deiner Zielsetzung passt. Wenn du diese Reihenfolge beachtest, hast du schon die richtige Basis für deine Strategie gelegt – und falls du Unterstützung benötigst, wirf doch einen Blick in unseren Influencer Marketing Bereich für Unternehmen! Wir von ReachHero freuen uns auf deine Registrierung.

TT Ads

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.