Influencer, die essen: #food, neueste Trends und die Top 5 der deutschen Food-Instagrammern

Freitag, 12.07.2019

Allein auf Instagram finden sich über 333 Millionen Posts, die mit dem Hashtag #food getaggt sind. Dabei sind die lukrativen Instagram-Stories noch gar nicht eingerechnet. Auch hier können nämlich Hashtags gesetzt werden. Diese Stories werden dann Abonnenten des Schlagworts #food angezeigt oder erscheinen im Explore-Feed derjenigen, die besonders oft Bilder mit Essen liken. Nicht nur Millenials lieben es, im Restaurant das Smartphone zu zücken und den Moment, bevor Messer und Gabel das Kunstwerk zerstören, festzuhalten. Auch zuhause, bei eigenen Kreationen, muss dokumentiert werden, was auf den Teller kommt. Essen ist Genuss, Essen verbindet, Essen spricht eine non-verbale Sprache rund um die Welt.

Dieser Artikel zeigt schräge Trends, einen heißen Schlagabtausch und die 5 Top-Instagrammer im Bereich Food, die allesamt Frauen sind. (Daher gibt es in der Ehrenrunde bei den Micro-Influencern auch eine männliche Sicht aufs Essen.)

Sind Influencer die neuen Diätberater?

Ungefähr jeder 9. Influencer befasst sich damit, der Audience Ernährungstipps zu geben.

Welches Superfood sollte rein ins Müsli? 

Welcher Proteinriegel sollte mit zum Sport? 

Wie viel Cheat Days sollte eine Woche haben?

In Großbritannien gab es jüngst eine Studie der Universität Glasgow, die belegen sollte, dass  auf Instagram verifizierte Influencer noch lange keine verifizierten Ernährungsberater sind. Keiner der Geprüften bestand diese Prüfung auf Herz und Nieren, nur ein studierter Ernährungswissenschaftler konnte halbwegs überzeugen. Doch #foodie zu sein sein muss nicht heißen, anderen Menschen wissenschaftliche Erkenntnisse zu vermitteln. Essen auf Social Media soll vor allem Spaß machen und ein optischer Genuss sein.

Empfehlungen sind keine Beratungen

Die Glaubwürdigkeit ist bei Influencern das entscheidende Kriterium, daher sollten die selbsternannten Fitness-Gurus auf Instagram und anderen Social-Media-Kanälen stets betonen, dass sie selbst auf diese Weise leben, weil es ihnen gut tut. Aber viele in der Audience übernehmen solche Empfehlungen, denn Influencer sind fast wie „gute Freunde“, nicht wie abgehobene Promis. Natürlich ist es für viele Menschen heutzutage auch leichter und bequemer, einem Ernährungsplan des liebsten Sportbloggers zu folgen anstatt im lokalen Fitnessstudio den Trainer um Tipps zu bitten.

Food-Krieg: Dagi Bee und BodyKiss sind sich mit Ernährungsstilen nicht ganz einig

Auch das gibt es unter Meinungsführern: Antwort-Videos auf gepostete Inhalte auf YouTube. Aufgrund der Schaulustigkeit der Zuschauer kann man als Meinungsführer damit auch ganz schön Traffic generieren. Dagi Bee ist einer der größten Namen in Deutschlands YouTuber-Szene. Mit ihren 24 Jahren gehen bereits 10 Millionen YouTube-Abonennten auf ihr Konto. Ihr Kanal dreht sich vor allem um Beauty und Lifestyle. Als Dagi Bee jedoch ein Video veröffentlichte, in dem sie demonstriert, was sie in einer Woche isst, gab es nicht nur Daumen hoch bei den Kolleginnen.

Randnotiz: Dagi zeigt hier eine Ausnahmesituation, denn sie befindet sich auf Reisen. Ihr „Das alles esse ich in 1 Woche“-Vlog zeigt ihren Aufenthalt in Los Angeles. Jeder dürfte ihr nachfühlen können, dass man sich im Urlaub mehr gönnt als zuhause. Unterwegs auf gesunde Ernährung zu achten, kann unter Umständen sehr gut funktionieren, aber das war nicht Dagis erklärtes Ziel. So isst sie Burger, Chips und Pancakes. Der Vlog ist schließlich eine Zusammenfassung einer Urlaubswoche, da lässt man auch mal die Kalorien oder den Nährwert aussen vor – so entspannt sehen das aber nicht alle Mit-YouTuberinnen. Stichwort: Vorbildfunktion!

Knapp 600.000 Views verzeichnete der Clip innerhalb von 6 Wochen. Also eine Menge junger Fans, die sich Dagi Bee zum Vorbild nehmen. Das findet YouTuberin BodyKiss allerdings bedenklich. Anne Kissner, die hinter der Personenmarke BodyKiss steht, kommentiert in einem Antwort-Video die Essgewohnheiten von Dagi Bee als „zuckerlastig“, findet die Portionen „richtig, richtig groß“ und zieht das Fazit, dass Dagi Bee „mehr auf ihren Körper achten“ sollte. Vor allem, wenn sie so viel unterwegs sei.

Nur 130.000 Views innerhalb von 6 Wochen erreicht der Clip von BodyKiss, aber ihr folgen keine 10 Millionen Menschen, sondern eine halbe Million. Wie eingangs gesagt, ziehen Antwort-Videos auf bekanntere YouTuberinnen somit Traffic auf den eigenen Kanal. Auch Dagi selbst hatte Annes Video in den eigenen Instagram-Stories verlinkt. Die beliebtesten Kommentare der Userinnen rufen unter dem Video von BodyKiss zu einer entspannteren Haltung zu Essen, Kalorien und Portionen auf. Vor allem, weil Dagi „in den USA im Urlaub“ gewesen sei und sich „nicht alles im Leben um gesunde Ernährung dreht“. Scheint so, als hätte BodyKiss diesen Schlagabtausch verloren. #Food ist eben auch ein kontroverses, nicht nur ein einendes Thema.

Welche schrägen Trends hat YouTube essenstechnisch zu bieten?

Food-Trend 1: ASMR – Kribbeln im Kopf durch Flüstern und Schmatzen

ASMR steht für „Autonomous Sensory Meridian Response“ und beschreibt einen Zustand von völliger Entspannung durch ein Kribbeln im Kopf. Ausgelöst wird ASMR durch spezielle Geräusche, aber auch durch visuelle und physische Reize. YouTube-Videos mit dem Begriff ASMR im Titel werden millionenfach hochgeladen, geliket und geschaut – warum also dieser Hype? Rascheln, Flüstern oder Schmatzen lösen bei der Audience, die dafür empfänglich ist, ein Kribbeln auf der Haut aus. (Dieses Kribbeln nennt sich in der ASMR-Community „Tingle“ und der Auslöser, wie zum Beispiel die Geräusche von einer knisternden Papiertüte, ist der sogenannte „Trigger“.) Bezweckt werden soll mit ASMR die absolute Entspannung durch einen euphorischen Zustand.

Einer der erfolgreichsten ASMR-Clips zeigt mehr als drei Stunden lang Massagen, Peelings und sogar Ohrenreinigung – aber keine Angst, nur an einem Kopf aus Plastik:

Spezielle Mikrofone verstärken die Geräusche für das ultimative Hör-Erlebnis. Und auch deutsche YouTuber haben den Trend entdeckt. Eine Kombination von Essen und Reden zeigt YouTuberin Traumfabrik in ihrem Video.

Ob ASMR wirklich hierzulande den großen Durchbruch schafft…?

Food-Trend 2: Muk-Bang – Zusammen live essen, aber auf YouTube

Seit 2009 ist der Trend von Muk-Bang ungebrochen. Von Korea aus schwappte der Trend auch auf die USA und Kanada über. Seitdem haben zahlreiche YouTuber auch in englischer Sprache mit Muk-Bang ihre Audience begeistert. Doch was verbirgt sich hinter dem koreanischen Wort? Muk-Bang ist das Live-Essen vor der Kamera, im YouTube-Stream, zusammen mit den Abonnenten. Währenddessen wird erzählt und manchmal auch nur geschlemmt. Die Zwillinge vom Kanal TwinRoozi kassieren damit Millionen von Aufrufen. Ihr Weihnachts-Jelly-Nudel-Clip hat 108 Millionen Views:

Gemeinsames Live-Essen ist nicht Jedermanns Sache – in Europa ist der Trend noch nicht angekommen. Fressorgien, mit meist kalorienreichem oder ausschweifendem Essen, ginge doch auch sehr gut auf Deutsch: Knödel, Kartoffelbrei und Rostbraten, why not? YouTuberin Jasmin Azizam, die eigentlich sonst Vlogs aus ihrem Leben und Beauty-Themen hochlädt, hat über 215.000 Abonnenten auf YouTube und versucht sich auch an einem Muk-Bang:

Immerhin fast 60.000 Aufrufe gibt es für das Live-Essen mit Freunden. Der Unterhaltungswert des Phänomens Muk Bang entsteht dabei vor allem auch durch die Konversation der vier Freunde untereinander. Top-Kommentatoren wünschen sich das ganze gleich eine halbe Stunde länger oder fordern, dass Jasmins Freundin auch einen Channel auf YouTube braucht. Ein echter Erfolg im Kleinen – es bleibt also abzuwarten, wann Muk-Bang sich auch in Deutschland etabliert.

Erfolg durch perfekt inszenierte Essensbilder: Die Top 5 der deutschen Food-Instagrammerinnen

Fünf erfolgreiche Frauen präsentiert diese Liste: Diese Instagrammerinnen verführen durch professionelle Fotos ihre Audience zu leckerem, farbenfrohen Essen.

No. 5:  @pamgoesnuts

Follower 223.672

Interaktionen pro Post 13.322

Engagement-Rate 5,96 %

Pamela Reif begeistert auf ihrem Haupt-Account @pamela_rf über vier Millionen Follower und wirbt dort fleißig für ihren Food-Kanal @pamgoesnuts. Das hat auch einen guten Grund, denn noch ist dieser Instagram-Kanal gar nicht so sehr mit Food-Pics bespielt. Das sollte sich aber bald ändern – Pamela launcht nämlich ein eigenes Kochbuch. Stichwort Promo: Was ist ein besseres Marketing als köstlich aussehende Gerichte und Naschereien, von der Fitness-Queen selbst abgelichtet?

Die Posts sollen auch den Abverkauf der Special Edition des Buches ankurbeln. In ihren Instagram-Stories demonstriert Pamela wie sich die Audience ähnliche Mahlzeiten vorbereiten kann – der Foodtrend #mealprep hat immerhin 10 Millionen getaggte Beiträge auf Instagram – oder zeigt Rezepte für Smoothies, Bowls und Frühstück.

Sponsoren und Brands ist Pamela Reif selbstverständlich ein Begriff. Nun ist auch die Sparte Food noch stärker durch sie als Markenbotschafterin zu besetzen.

No. 4:  @plantbased_food_and_travel

Follower 229.037

Interaktionen pro Post 9.301

Engagement-Rate 4,06 %

Die Dichte der veganen beziehungsweise vegetarischen Accounts in der Top 5 ist recht hoch. Kein Wunder, denn der Hashtag #veganfood erfreut sich auf Instagram großer Beliebtheit: Fast 15 Millionen Postings sind auf der Foto-Plattform damit getaggt. Auch Conny aus München, die den Account auf Platz 4 der deutschen Foodgrammerinnen führt, verspricht veganes Essen, aber „einfach“.

Natürlich sind nicht alle Teller so grün… zu cremiger Pasta mit Tahini-Sauce in den Stories führt durch Swipe direkt der Link zu Connys Blog. Kooperationen fallen bei genauerem Hinsehen nicht ins Auge – dafür jede Menge ansprechende Gerichte. Bezahlte Kampagnen finden eher auf Connys Blog statt.

View this post on Instagram

German below 👇🏻. Give me all the greens 🥬😍. I felt like having one of my nutritious green plates again, of course with rice and some tahini 💚🙏. I want to provide my body with as much good foods as possible to support healing 🤧. I haven’t done a lot today and just tried to take it easy. Sometimes we have to listen to our bodies and except when it just needs rest, even if there are a million other things to do 😅. Are you able to really let go? Have a wonderful evening lovely people in my phone. Much love 💚 Conny. . Guten Abend ihr Lieben 😍. Ich hoffe ihr hattet einen schönen Tag? Ich bin immer noch krank geschrieben und habe mir deshalb zum Abendessen jede Menge Greens zubereitet, um Nährstoffe aufzutanken 💚. Ansonsten ist hier heute nicht viel passiert und ich bin alles langsam angegangen, auch wenn ich eigentlich 1000 Dinge zu tun hätte. Manchmal muss man einfach auf den Körper hören 🙏. Ich wünsche euch einen tollen und entspannten Abend 💖😊. • • • • • #greens #yummy #plantbasedpower #veganfood #veggies #veganrecipes #foodstagram #vegan #plantbased #realfood #eeeeeats #feedfeed #f52grams #veganworldshare #foodie #plantbasedfood #healthyfoodshare #recipes #dinner #acovado #vegangermany #veganbowls #whatveganseat #eatyourgreens #vegetarian #eathealthy #healthyfood #vegansofig #vegandinner

A post shared by Conny 🌱 Simple vegan food (@plantbased_food_and_travel) on

No. 3:  @lulusdreamtown

Follower 305.937

Interaktionen pro Post 4.983

Engagement-Rate 1,63 %

Lulu aus Bad Aibling in Bayern schreibt sich Selbstliebe, Reiselust und Veganismus auf die Banner: Ihre Postings sind teils Portraits, teils leckeres Essen – ob zuhause oder auswärts. Bezahlte Kooperationen finden sich auf Lulus Instagram auch, wie beispielsweise mit der Brand The Good Food Russia. Die Bayerin präsentiert eine russische Sharlotka:

In Partnerschaft mit dem Unternehmen Unicorn Superfoods darf die Audience dann auch ihr blaues Wunder erleben:

No. 2:  @biancazapatka

Follower 429.842

Interaktionen pro Post 16.003

Engagement-Rate 3,72 %

Bianca Zapatka ist Fotografin und Foodstylistin – da liegt ein eigener Foodblog und eine beeindruckende Bilanz im Instagram-Ranking nahe. Pad Thai, Cheesecake, Ravioli oder Pancakes: Die Rezepte und Anleitungen Biancas Instagram-Stories lassen der Audience bereits das Wasser im Mund zusammen laufen. Die fertigen Bilder für die Postings sind beeindruckende Feuerwerke, die Essen in seiner schönsten Form zeigen.

Biancas Kreationen sind nicht über-gesund, aber farbenprächtig und laden zum Nachmachen ein. Vegane Leckereien dürfen es für die Vegetarierin dann noch besonders gerne sein.

No. 1:  @_foodstories_

Follower 1.072.308

Interaktionen pro Post 16.605

Engagement-Rate 1,55 %

Nora und Laura aus Berlin haben ihre Berufe zur Leidenschaft gemacht: Die Fotografin und die Food-Stylistin sind auf Rang eins der Food-Instagrammer in Deutschland. Die Beiden führen auch zusätzlich einen eigenen Food-Blog.

Ob sündhafte Kuchen, Eintöpfe, Getränke oder Pasta zum Anbeißen… wer sich diese künstlerisch-leckeren Inszenierungen ansieht, denkt wahrscheinlich auch „zurecht auf Platz Eins“:

Ein Beispiel für eine bezahlte Kooperation ist diese mit Mumm Sekt:

Ein glutenfreier Mumm-Kuchen als neue Kreation für diese Partnerschaft – und der kann sich wirklich sehen lassen. Sekt und Erdbeeren, das ist ein Pairing-Klassiker, der den Gaumen erfreut. Die Berlinerinnen sind waschechte Profis und so nehmen sie bei der Kennzeichnung der Kooperation das Instagram-Feature für bezahlten Content, jedoch könnte ein zusätzliches #werbung bei den strengen Richtlinien gegen Schleichwerbung nicht schaden.

Ranking nach Follower-Anzahl.
Stand: Juni 2019.

Nachschlag gefällig? Appetitliches bei den Micro-Influencern

Um nicht nur die größeren Accounts zu zeigen, kommen an dieser Stelle ausgewählte Micro-Influencer zum Zug.

@ari_goes_to_wonderland

Follower 68.065

Interaktionen pro Post 2.777

Engagement-Rate 4,08 %

Sucht die Audience auf Instagram eine Farbexplosion kulinarischer Art, begegnet sie garantiert Ari aus München. Die Food- und Travel-Bloggerin mag vor allem die Farbe Blau auf ihrem Teller.

View this post on Instagram

Finally Friday & the sun is back here in Munich ☀ so a creamy OCEAN NICECREAM, FROZEN BLUEBERRIES, KIWI SLICES and WHITE CHOCOLATE & POPPYSEED SEASHELLS is the right thing for breakfast 🌊🐚💙 The 𝗿𝗲𝗰𝗶𝗽𝗲 is up on my blog, the link is in my bio (English right next to German). To color my nicecream I used a mix of blue spirulina & matcha powder! Any plans for this weekend? I can't wait to finish work because my sister visit us until Sunday! Love you @elena_philippa_ ⁽ᴬᴰ ᵇᵉᶜᵃᵘˢᵉ ᵒᶠ ˡⁱⁿᵏⁱⁿᵍ ʰᵉʳ⁾. When we were younger we had so many arguments but this is long ago now & I'm so grateful to have each other! Was it similar with your siblings when you were younger? Have a great start into your weekend Guys! 💛 ° ° Es ist Freitag, die Sonne scheint, nachher kommt meine Schwester übers Wochenende zu uns & es gibt diese leckere OCEAN NICECREAM zum Frühstück 🐚🌊💙 besser kann das WE nicht starten oder? Das Rezept findet ihr auf meinem Blog, der Link ist in meiner Bio! Zum Färben habe ich lediglich etwas blaues Spirulina & Matcha Pulver miteinander vermischt. Startet gut in euer Wochenende ihr Lieben 💛 . . . . Youtube: foodntravel.de Facebook: Food'n'travel . . . . ________________________________________________________  #foodblogger #nicecream #veganfood #plantbasedfood #foodstagram #lovefood #thrivemags #f52grams #eattherainbow #buzzfeast #bbg #beautifulcuisines #feedfeed #bestofvegan #veganfoodshare #realfood #veganworldshare #gloobyfood #veganeats #eathealthy #breakfast #blogger_de #frühstück #breakfastinspo #veganbreakfast #veganrecipes #worldwideveganfood #sweettooth #eeeeeats

A post shared by Food'n'Travel Blogger 📸 (@ari_goes_to_wonderland) on

@ahalnisweethome

Follower 9.804

Interaktionen pro Post 1.199

Engagement-Rate 12,23 %

Bei Ahalni aus Stuttgart gibt es Kuchen, Torten und allerlei Süßes – und eine Engagement-Rate, die sich sehen lassen kann. Die Foodbloggerin lässt ihrer Kreatitivtät freien Lauf und erfreut damit die Back-Community:

@mmarcelandreas

Follower 9.599

Interaktionen pro Post 118

Engagement-Rate 1,24 %

Ein Mann setzt den kulinarischen Schlusspunkt: Marcel Moeller mag es gesund, sportlich und simpel. Fernab von Profi-Fotos und mund-wässernden Filtern. Durch viel Grün und Protein auf dem Teller erhält er sich den durch Fitness gestählten Körper und dann darf es auch mal ein Eis sein.

Du möchtest dich mit erfolgreichen Influencern auf Europas Nr.1 Online-Marktplatz für Micro- und Makro-Influencer Kampagnen vernetzen? Melde dich dazu direkt auf der ReachHero-Plattform an – unser Team freut sich!

ERFAHRE WIE DU MEHR UMSATZ UND MEHR KUNDEN DURCH INFLUENCER MARKETING GENERIEREN KANNST!

Gib hier deine Daten an, damit wir dir dein 5 Schritte-Plan zuschicken können




Threads ist die neue Begleit-App für Insatgram