TT Ads

Du willst endlich mehr Schwung in deine Marketing-Strategie bringen und hast bisher immer noch nicht den Sprung ins Influencer-Marketing gewagt? Dann wird es höchste Zeit! Schon mit kleinem Aufwand und geringem Budget lässt sich mit Influencern erfolgreich für Produkte oder Dienstleistungen werben – dank Micro-Influencern. Mit diesen Meinungsmachern, die ein hohes Engagement bei geringeren Follower-Zahlen bieten, ist Influencer Marketing für jede Brand machbar.

Was genau sind Micro – Influencer?

Hohe Interaktion mit viel Engagement und einer sehr spitzen Zielgruppe, die sich oftmals in einer Nische bewegt: Auf diese Weise unterscheiden sich Micro-Influencer von den Macro- und Mega-Influencern, die Millionen von Fans und Followern auf allen Social-Media-Kanälen haben. Mit „Mega-Influencer“ sind Celebrities wie Fußballer, Musiker und Schauspieler gemeint, während „Macro-Influencer“ etablierte Meinungsführer sind, deren Popularität erst durch den Ruhm auf Social Media ermöglicht wurde.

Unter der Lupe: Micro – Influencer

Bei 10.000 Followern auf Instagram verläuft die magische Grenze – darunter bewegen sich alle Meinungsführer im Universum der Micro-Influencer. Durch die Spezialisierung der Influencer auf spezifische Themen können sie Nischen bedienen, die kein Macro-Influencer mehr in dieser Form erreicht, trotz (bzw. gerade aufgrund) großer Audience. Für jede Business-Nische wird sich dementsprechend auch der passende Meinungsführer finden. Meist sind diese Micro-Influencer auch nicht Vollzeit mit Social Media beschäftigt, sondern gehen regulären Jobs nach. Sie haben ihr Hobby oder ihre Passion zu einem Blog oder YouTube-Kanal gemacht und genießen in Folge dessen das Aufblühen einer Community durch ein interessiertes Publikum. Ach ja: Auf YouTube sind Micro-Influencer diejenigen, die unter 100.000 Abonnenten haben.

Wertvoll für Brands und Unternehmen

Die Untergruppe der Meinungsführer auf Social Media mit Fans, die dem Influencer einen Expertenstatus zuschreiben, ist attraktiv für jedes Unternehmen, dass mit Influencern effiziente Kampagnen abwickeln möchte. Durch das hohe Engagement drängen sich die Posts der Micro-Influencer leichter in den Feeds der Fans, da starke Interaktion von den schlauen Social-Media-Algorithmen bei der Platzierung bevorzugt wird. Zusätzlicher Vorteil: von Micro-Influencern gibt es zahlenmäßig viel mehr. Dadurch ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei den Kosten für eine Influencer-Kampagne oft sehr vorteilhaft für die Auftraggeber.

Loyalität als Trumpf

Zum Influencer kann jede Person werden, die es vermag, andere Menschen um sich zu scharen, indem sie interessante Inhalte teilt bzw. Meinungen vertritt. (Die unterschiedliche Personas von Influencern haben wir auf dem ReachHero-Blog auch schon vorgestellt.) Sobald sich die Fanbase als Teil einer eingeschworenen Community fühlt, entsteht unweigerlich eine gewisse Loyalität zum Influencer und dessen Content. Agiert der Meinungsführer stets authentisch und glaubwürdig, ist diese Audience besonders treu und gern bereit, Empfehlungen des Content Creators quasi „blind“ zu vertrauen.

Schmaler Grat bei Kooperationen

Auf der einen Seite kann ein Micro-Influencer manchmal sogar noch durch Produkt-Samples oder immaterielle Werte bezahlt werden. Auf der anderen Seite muss dieser Spezialist oftmals auch stark vom Produkt oder der Dienstleistung richtig überzeugt sein, sonst entscheidet er sich vielleicht erst gar nicht dafür, tatsächlich zu werben. Durch die fehlende Distanz zwischen Content Creator und Audience wäre ein Fehlgriff für Posts mit Werbung eventuell schmerzlich zu spüren. Identifizieren sich die Fans und Follower stark mit dem Influencer oder haben sie ihn sogar bereits persönlich getroffen, ist es umso wichtiger, strategisch besonders klug vorzugehen, um den richtigen Ton zu treffen.

Alles eine Nummer kleiner

Statt ein gesamtes Shooting-Team inklusive Kamera, Ton und Maske zu mobilisieren, produziert der Micro-Influencer meist mit eigener Kamera und im kleineren Rahmen. Genau dieser Umstand macht diese Influencer-Gruppierung ja auch so zugänglich! Ein Smartphone, ein paar clevere Programme für Post-Editing von Foto und Film, das eigene Wohnzimmer, ihr Fitnessstudio oder die tägliche Zeit vor dem Spiegel – mehr brauchen diese spezialisierten Meinungsführer oft nicht. Was jedoch nicht bedeutet, dass sie nicht gerne ihre Community vergrößern und daraufhin besseres Equipment anschaffen möchten.

Wie findet man passende Micro – Influencer?

Micro-Influencer zu finden, ist nicht immer einfach. Manchmal genügt es tatsächlich, unter den eigenen Followern einen dieser Experten zu finden oder mittels treffendem Hashtag solche Personen ausfindig zu machen. Es geht aber viel einfacher und zeitsparender mit professionellen Vermittlungsplattformen: ReachHero verbindet Brands mit relevanten Micro-Influencern – und das kostenfrei! Melde dich dazu auf der ReachHero-Plattform an – unser Team freut sich!

TT Ads

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.