Die wichtigsten sozialen Netzwerke im Vergleich ?>

Die wichtigsten sozialen Netzwerke im Vergleich

In der heutigen Zeit sind jegliche sozialen Netzwerke ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft und gar nicht mehr wegzudenken. Sie dienen nicht nur zur Vernetzung sondern haben sich auch zu den wichtigsten Werbemöglichkeiten für Unternehmen entwickelt. Im Laufe der Zeit sind immer weitere Plattformen dazugekommen. Doch was können die eigentlich? Und welche Plattform eignet sich für welche Zwecke am besten? Wir haben für dich die wichtigsten Social Media Plattformen unter die Lupe genommen und miteinander verglichen.

Facebook

social-media-763731_1920Alles begann mit Facebook, das 2004 ins Leben gerufen wurde und somit die Social Media Welt ins Rollen brachte. Man fing an sich mit Likes zu überschütten und die ersten lustigen Tiervideos zu teilen. Kontakte knüpfen wurde einfacher denn je, aber das was einst nur zur Vernetzung galt entwickelte sich zu einem wichtigen Bestandteil vieler Unternehmen. Mittlerweile kann man sich Facebook kaum noch wegdenken, weder privat noch beruflich. Aber welche Art von Product Placement bietet sich hier am besten an?

Auf Facebook hat man die Möglichkeit für eine ziemlich große Reichweite unterschiedlichsten Content zu produzieren. Mit nur einem Klick kann etwas geteilt oder geliked werden, wodurch Posts sehr schnell verbreitet werden können. Außerdem ist es eine gute Basis um auch auf weitere Plattformen aufmerksam zu machen.
Zwischen den vielen bunten Bildern und einer großen Flut neuer Artikel passiert es allerdings leicht unter all dem neuen Content unterzugehen oder übersehen zu werden.

Youtube

icon-1435485-kopie-kopie2005 entstand das weltweit größte Video Portal Youtube. Die sogenannten „Youtuber“ wurden geboren und es entwickelte sich eine ganz neue Welt der Werbung. Immer öfter wurden Produktplatzierungen in Videos eingebunden, egal ob durch Lookbooks, Hauls oder kurze Reviews. Youtube ist eine der größten und vielseitigsten Plattformen für die unterschiedlichsten Themen. Fast für jede Sparte gibt es eine Reichweite.

Bei schlechter Kennzeichnung von Produkt Platzierung, kann es jedoch schnell als Schleichwerbung abgestempelt werden.

 

Twitter

Dank der Plattform Twitter (deutsch: zwitschern) gibt es seit 2006 die Möglichkeit sich kleine Beiträge bzw. telegrammartige Kurznachrichten zu „zu zwitschern.“
Doch ist Produkt Platzierung über Twitter sinnvoll?
Durch die begrenzte Zeichenangabe, kann das Produkt kurz und knapp auf den Punkt gebracht und mit einer klaren Message gut vermarktet werden. Mittlerweile werden die Zeichen eines eingesetzten Links nicht mehr mitgezählt. Somit hat man ein kleines bisschen mehr Spielraum bei der Produktbeschreibung. Splittet man die Produktplatzierung jedoch über mehrere Posts, kann es schnell unübersichtlich wirken.

Instagram

phone-1235721_1920-1Seit 2010 hat man durch Instagram die Möglichkeit in eine Welt voll bunter Bilder einzutauchen und das Leben farbenfroh durch Filter zu präsentieren. Instagram entwickelte sich zu einer der größten und wichtigsten Plattformen der sozialen Netzwerke und ist mittlerweile ein großes Standbein der Werbeindustrie. Die stets wachsende Plattform erreichte bisher über 500 Millionen Nutzer (Stand Juni 2016, Quelle: Wikipedia). Oft findet man hier qualitativ hochwertige Bilder. Produkte können schnell perfekt in Szene gesetzt werden. Unter dem Bild besteht ebenfalls die Möglichkeit eine kurze Beschreibung zu verfassen oder Erfahrungen zu teilen. – Doch manch einer setzt auf eine authentischere ausführlichere Meinung, die manchmal in der perfekten Instagram Welt untergehen kann.

Snapchat

Kurz nach Instagram wurde Snapchat ins Leben gerufen. Seit 2011 hat man die Möglichkeit sich in kurzen 10 Sekunden Videos zu präsentieren und sein Leben zu teilen. Auch Bilder können gepostet oder verschickt werden. Der Nutzer hat hierbei die Möglichkeit selbst einzustellen, wie lange das Bild für andere sichtbar ist. Die kurzen Videos oder Bilder, sogenannte „Snaps“, können untereinander verschickt aber auch öffentlich gepostet werden. Allerdings sind sie nur 24 Stunden sichtbar und werden dann automatisch wieder gelöscht.

Influencer können ihre Follower an ihrem Leben teilhaben lassen. Es fällt leichter Vertrauen aufzubauen. Produktplatzierungen können unauffällig in den Alltag eingebunden werden. Snapchat wirkt echt, authentisch und glaubwürdig.

Man darf nur nicht vergessen: Es ist eine Werbung, die zeitlich begrenzt ist. Einmal gepostet, und die Uhr beginnt zu ticken!

Vine

office-625892Bisher eine der jüngsten Plattformen ist Vine. Seit 2013 hat man die Möglichkeit 6 Sekunden Videos online zu stellen. Die Aufrufe werden nicht als Aufrufe gezählt, sondern als sogenannte „Loops“. Nur das vollständig angesehene Video erhält einen Loop und beginnt danach erneut von vorne. Bricht man das Video allerdings vorzeitig ab, wird kein Loop gezählt.

Der Vorteil? Kurz. Knapp. Klare Message.

Der Nachteil? Kurz. Knapp. Klare Message. – Das Produkt hat nur 6 Sekunden Zeit um zu überzeugen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.